Ältere Infos

Spannendes WRO Finale 2014 in Dortmund

Gleich mit 2 Teams waren die Pelestorms beim WRO Finale in Dortmund am 14. Juni dabei. Dominik und Joel hatten sich über einen Sieg im Regionalwettbewerb in der Regular Category für das Finale qualifiziert und Kristin, Robin und Thilo präsentierten der Jury ihren Beitrag in der Open Category.

Eingerahmt von einer tollen Organisation durch 'TECHNIK BEGEISTERT' und einer schönen Location mitten in Dortmund hatten alle trotz der Anspannung, die so ein Wettbewerb mit sich bringt, eine tolle Zeit und konnten wieder viel lernen.

Für eine Reise zum Weltfinale nach Sotschi reichte es leider nicht und für manche war es wegen der Altersgrenze die letzte Teilnahme an einem LEGO Mindstorms Wettbewerb, aber die Begeisterung für Technik, Bastelei, Forschung und Wettkampf ist ungebrochen und überträgt sich auf die jüngeren Schüler, so dass auch in unserem zehnten Jahr noch ausreichend Team-Nachwuchs da ist.

Pelestorms erreichen bei Jugend Forscht die 2. Runde!

Mit ihrem Projekt aus der WRO 2013 bewarben sich die beiden Pelestorms Daniel und Robin auch bei "Jugend forscht" 2014 in der Kategorie Technik.

Bei der Paderborner Regionalausscheidung im HNF präsentierten die beiden ihren Roboter, der helfen soll, das Wattenmeer von Algen und Müll zu reinigen, und es damit zu schützen. Nicht nur die Juroren waren von der Kombination aus Forschung und Entwicklung sowie der intensiven Kooperation mit Firmen beeindruckt. Auch Vertreter von Politik und Wirtschaft aus der Region ließen sich von Daniel und Robin ihr Projekt ausführlich erklären und zeigten sich begeistert.

Von der Jury gab es dann einen ersten Preis, der die Pelestorms für den Landeswettbewerb NRW qualifiziert (neben 3 weiteren Projekten in der Alterssparte "Jugend forscht"). Zusätzlich gab es den Sonderpreis Mathematik/Informatik des b.i.b. International College.

FLL Semi Final Merseburg

Am 13. Dezember ging es ab nach Halle (Saale) um am FLL Semi Final in Merseburg teilzunehmen.

Wir waren in einer sehr schönen Jugendherberge untergebracht, die uns wieder als Kulisse für Teamfotos diente. Am 14.12. lief dann in der Hochschule Merseburg das Halbfinale und eigentlich waren wir auch ganz gut drauf. Die Jury-Runden liefen zu unserer Zufriedenheit und die Stimmung war gut.

Aber der Roboter mochte im Robotgame nicht so richtig zum Ende kommen. Immer blieb er irgendwo hängen und wir blieben punktemäßig irgendwo im Mittelfeld.

Bei der Siegerehrung gab es dann leider nur eine Urkunde für den 2. Platz in der Forschungspräsentation und keine Startberechtigung für das Zentraleuropa-Finale. Aber bei der Auswertung der Punktelisten waren wir dann doch ein wenig überrascht: Die Pelestorms waren das Team mit der höchsten Jury-Punktesumme! Nur das schlechte Abschneiden des Roboters hat uns das Weiterkommen gekostet.

Da zeigt sich mal wieder, dass die Mege der Urkunden und die Position in der Gesamtwertung nicht unbedingt miteinander korrelieren müssen.

FLL Regio Burgwedel 2013: Pelestorms werden FLL Champion

Nur eine Woche nach dem Erfolg des WRO-Teams in Jakarta kann auch das FLL-Team jubeln: Beim Regionalwettbewerb in Burgwedel überzeugten die Pelestorms durch das beste Teamwork, das beste Roboter-Design und einen Vorrunden-Lauf mit 512 Punkten. Damit wurden sie FLL Champion und dürfen nun am 14.12. in Merseburg beim Semi-Final antreten.

Grandioses Ergebnis der WRO 2013: 3. Platz in der Open Category!

Wahnsinn! Die erste Medaille für Deutschland bei einer World Robot Olympiad! Unsere Idee für den Schutz des Wattenmeeres und die Konstruktion unseres Roboters haben auch die Jury überzeugt. Wir haben den 3. Platz in der Open Category (Senior) bekommen und freuen uns riesig.

Weitere Infos sind auf der Facebook Seite der Pelestorms zu finden und in den kommenden Tagen auch hier.

Vielen Dank an dieser Stelle auch allen Sponsoren, die diesen tollen Erfolg erst möglich gemacht haben!

Reisebericht aus Indonesien

Am Sonntag, 10.11. um sechs Uhr in der früh sind wir, Daniel, Robin, Simon und Jonas, nach Jakarta aufgebrochen. Die Hinreise verlief fast problemlos. Außer einer Stunde Verspätung des Anschlussfluges gab es absolut nichts zu beklagen und wir sind alle sicher in Jakarta angekommen.

Nachdem wir uns in unserem sehr sauberen und schönen Hotel etwas aufgefrischt hatten, sind wir zum Bahnhof gefahren um Tickets für unsere Fahrt nach Bandung zu kaufen. Nach knapp einer Stunde Fahrt für knapp 5 km mussten wir dann noch mal mehr als eine Stunde am Schalter warten aber schließlich waren wir im Besitz von je 4 Tickets für Hin-und Rückfahrt.

Anschließend wollten wir uns die restliche Zeit mit Shopping vertreiben. Wir haben zwar nach langer Fahrt zwei Einkaufszentren gefunden, allerdings sagten uns diese weder von der Qualität noch vom Preis zu.

Auch die Suche nach einem geeigneten Restaurant für uns vier gestaltete sich schwierig, da hier fast niemand Englisch spricht. Letztendlich haben wir aber doch etwas gefunden.

Genauere Infos über unsere Erlebnisse in Indonesien findet ihr in unseren "vlogs" (Video-Logs):

Beiträge der Pelestorms.

WRO Open Category Team fliegt nach Indonesien!

Das WRO Team (Daniel und Robin) und der Schulleiter Herr Lütke Westhues sind stolz auf die Startberechtigung für das Welt-Finale in Jakarta

Die Teilnahme an der World Robot Olympiad (WRO) hat auch bei den Pelestorms mittlerweile Tradition. Seit Einführung des WRO in Deutschland hat fast immer und in jeder Kategorie ein Team teilgenommen.

Wie im vergangenen Jahr ist es auch diesmal einem Team gelungen, die Startberechtigung für das Welt-Finale in Asien zu bekommen: Daniel und Robin nahmen in der "Open Category" teil und mit ihrem Beitrag wurden sie als eines der vier Finalisten-Teams für die Teilnahme in Jakarta (Indonesien) im November 2013 ausgewählt.

In der Open Category muss das Team aus zwei oder drei Schülern eine Lösung für ein themenbezogenes Problem erarbeiten und präsentieren. Dieses Jahr lautete das Thema "Erhaltung des UNESCO Welterbes". Die Pelestorms haben sich mit ihrem Beitrag für die Erhaltung des Wattenmeeres stark gemacht und damit Platz 4 und die Startbereichtigung für Jakarta erreicht.

3. Platz und bestes Robot-Design beim FLL Regio Menden

Die FIRST LEGO League stand dieses Jahr bei uns in ganz starker Konkurrenz zum WRO Finale in Kuala Lumpur. Wir hatte weniger Zeit und konnten uns deshalb nur mit weniger Kraft auf die FLL vorbereiten. Um noch mehr Luft zu haben, meldeten wir uns beim Regionalwettbewerb in Menden an, der eine Woche später als der Regionalwettbewerb in Paderborn stattfand.

Trotz der nicht ganz so günstigen Voraussetzungen kann sich das Ergebnis sehen lassen: Bestes Robot-Design, zweitbeste Forschungspräsentation und dritter Platz in der Gesamtwertung.

Der Roboter ist mit seiner modularen Kopplung zwischen dem NXT/Antriebs-Block und den Fahrgestellen eine der ausgefeiltesten Konstruktionen, die wie je hatten. Leider hat es auf dem Spielfeld nicht so gut geklappt, weil wir nicht genug Zeit in das Üben gesteckt haben. Vom System sind wir trotzdem überzeugt und die Jury war es auch.

Unser Forschungsergebnis war eine an Senioren angepasste Lösung zur Überwachung von Stromverbrauchern im Haus, die älteren Menschen die Sicherheit geben soll, keine gefährlichen Geräte versehentlich angescshaltet zu lassen, wenn man das Haus verlässt. Die Präsentation unserer Arbeit landete immerhin auf Platz zwei und verschaffte uns die nötigen Punkte für den dritten Platz im Gesamtklassement.

Damit ist eine aufregende Saison zuende und eigentlich ist es gar nicht so schlecht, dass jetzt wieder etwas Ruhe einkehrt...

Bye bye, Malaysia

Nach dem Wettbewerb haben wir noch zwei intensive Tage in Kuala Lumpur gehabt, in denen wir die Shopping-Malls unsicher gemacht und einige Sehenswürdigkeiten besucht haben.

Jetzt sitzen wir am Flughafen und werden in Kürze nach Deutschland zurückkehren. Es war eine wirklich erfahrungsreiche Reise.

Kein Erfolg beim WRO Finale 2012

Am Wochenende vom 9.11.-11.11. haben wir beim Wettbewerb (nicht unerwartet) keine Chance gehabt. Nicht nur, dass unser Roboter auf dem Spielfeld Schwierigkeiten hatte, über die Hindernisse zu kommen und die Dosen sicher zu erkennen, wir waren auch schon von der Grundkonstruktion her zu langsam.

Unser Roboter hätte alles in knapp 2 Minuten schaffen können. Die 8 besten Teams, die ins Viertelfinale eingezogen sind, lagen alle unter 51 Sekunden, der beste sogar bei 39 Sekunden. Respekt und Gratulation an alle Siegerteams!

Die vorderen Plätze (Medaillen) gingen ausschließlich an asiatische Teams und zwar in allen Kategorien der "Regular" Wettbewerbe.

Aber wir haben wieder etwas dazu gelern und auch mal wieder neue Teams kennen gelernt und Kontakte geknüpft.

 

Erste Aktivitäten in KL

Nach der Landung in Kuala Lumpur am Mittwochnachmittag haben uns die Mädchen der Sekolah Seri Puteri in Empfang genommen und zu ihrer Schule gebracht. Dort sind wir bestens verpflegt worden und haben noch am ersten Abend einen nächtlichen Bummel durch das Regierungsviertel Putrajaya gemacht. Sehr eindrucksvoll!

Am Donnerstag sind wir zunächst offziell durch die Schulleitering in der Schule begrüßt worden und haben uns in das Gästebuch eingetragen. Danach ging es nach KL Zentrum zur Residenz des Deutschen Botschafters, wo uns der Leiter der Wirtschaftsabteilung der Deutschen Botschaft empfangen hat.

Anschließend haben wir uns zu Fuß zu den Petronas-Türmen durchgekämpft und sind dort in der Shopping-Mall KLCC erstmal ausgiebig shoppen und essen gewesen.

Alles in allem ein sehr interessanter Tag, reich an Eindrücken und schönen Erfahrungen.

Jetzt geht's looos...

Auf dem Flughafen Düsseldorf, kurz vor dem Abflug nach Kuala Lumpur (über Dubai)

Vorbereitungen für Malaysia abgeschlossen

Nun wird es langsam ernst. In ein paar Tagen fliegen die Pelestorms zum WRO 2012 Finale nach Kuala Lumpur.

Die letzten Vorbereitungen sind gelaufen, es gab eine Pressekonferenz und sogar Team-Maskottchen Sören wurde reisefertig gemacht (s. Fotos).

Erfolgreiche Sponsorensuche

Die Suche der Pelestorms nach Sponsoren für die Reise nach Malaysia zum internationalen WRO Finale war erfolgreich:

             

unterstützen die Schüler finanziell, damit die Reise nach Kuala Lumpur möglich wird.

Dank der großzügigen Unterstützung konnten wir die Reisevorbereitung nun konkretisieren, die Flüge und die Unterkünfte buchen.

Vielen Dank!

Wie die Zeit vergeht: Die ersten Pelestorms haben ihr Abi!

Kürzlich waren sie noch Unterstufenschüler, die aus einer LEGO Roboter-AG die "Pelestorms" machten, heute sind sie dem FLL-Alter längst entwachsen und gehen nun ihren eigenen Weg: Die ehemaligen Pelestorms Nicole, Vanessa, Vincent und Marco sowie die derzeitigen Coaches Simon und Jonas haben ihr Abitur gemacht und an einem schönen und festlichen Samstag im Juni 2012 ihre Zeugnisse erhalten.

Herzlichen Glückwunsch!

Überraschender erster Kontakt nach Malaysia

Während die Pelestorms noch planten, wie sie die ersten Kontakte nach Malaysia knüpfen können, ergriff jemand anders die Initiative: Herr Suhazri Zainol, der Lehrer an dem Mädcheninternat "Sekolah Seri Puteri" in Kuala Lumpur ist, befand sich in der Fronleichnahm-Woche zufällig gerade in Paderborn, als er durch Radio und Zeitung von der geplanten Reise der Pelestorms erfährt. Er war sofort begeistert, dass die Schüler des Pelizaeus-Gymnasiums im November in seine Heimat kommen würden.

Also machte er sich auf den Weg ins Pelizaeus-Gymnasium, um etwas über die Schule und ihre Schüler zu erfahren und traf sich dort mit dem siegreichen Team. Dabei haben die Pelestorms einiges Interessantes über Malaysia erfahren. Herr Zainol lud das Team spontan ein, im November auf der Reise auch seine Schule "Sekolah Seri Puteri" zu besuchen, was die Pelestorms natürlich gerne annahmen.

Suhazri Zainol, Lehrer am Mädcheninternat "Sekolah Seri Puteri" in Kuala Lumpur, im Gespräch mit den Pelestorms

Pelestorms siegen beim Junior WRO in Beckum und fahren nach Kuala Lumpur

Beim WRO 2012 traten in der Kategorie Junior-Highschool in Beckum am 2.6. gleich 2 Teams der Pelestorms an. Das FLL-Team von 2011 hat sich in zwei WRO Teams aufgeteilt aber doch zusammen auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Die Aufbauten für den Wettbewerbstisch wurden gemeinsam gebastelt und man hat Ideen und Konzepte erdacht. Trotzdem hat jedes der beiden Teams seine eigene Lösung der Aufgaben (Dosen über einen Hindernisparcours transportieren) entwickelt, die auch recht unterschiedlich von Mechanik und Programmierung ausfielen.

Mit diesen Lösungen und jeder Menge guten Mutes und Vorfreude im Gepäck fuhren die Pelestorms am Samstag zum Wettbewerb nach Beckum. Aber die Umsetzung vor Ort stieß wie in allen Jahren zuvor immer wieder an ihre Grenzen. Zunächst mal müssen beim WRO die Roboter von Null an aus den Einzelteilen neu aufgebaut werden. Das eine Pelestorms Team hatte Schwierigkeiten mit dem Aufbau und benötigte mehr Zeit als eingeplant, das andere Team hatte den Roboter zwar schnell gebaut, musste aber erst längere Zeit an der Stabilisierung der Fahrleistung und Präzision des Roboters tüfteln.

Ähnlich ging es auch den anderen teilnehmenden Teams. Die Aufgaben sehen nicht so unlösbar aus, aber der Teufel steckt wie immer im Detail. Einen Roboter autonom über einen solchen Hindernisparcours fahren zu lassen und am anderen Ende noch koordiniert Dosen einzusammeln, ist eine echte Herausforderung für einen Mindsorms Roboter. Vielen Teams gelang es dementsprechend im Verlaufe des Wettbewerbs gar nicht, eine der Dosen wirklich bis ins Ziel zu bringen und nur vier Teams schafften es, die Dosen wenigstens aufzunehmen.

Punkte gab es sowohl für das Überwinden der Hindernisse, als auch für das Einsammeln und Zurückbringen der Dosen. Die Ergebnisse der Vorrunden bestanden zunächst im Wesentlichen aus Punkten für die Hindernisse und der Gewichtung über die benötigte Zeit. Erst im Viertelfinale konnte das Team Pelestorms I (Thilo, Robin und Joel) als erstes und einziges Team einige Dosen im Ziel deponieren und setzte sich so mit deutlichem Abstand an die Spitze. Diese Leistung konnten sie auch in Halbfinale und Finale beibehalten und sicherten sich damit den Sieg in Beckum und den Einzug in das Finale vom 9.11.-11.11.2012 in Kuala Lumpur.

Das Team Pelestorms II (Julia, Dominik und Bastian) kam immerhin ins Viertelfinale und belegten dort den 5. Platz.

FLL Semi-Final in Brandenburg

Beim Semi-Final in Brandenburg am 3.12.2011 konnten wir leider nicht so gut punkten. Es dauerte eine Weile, bis unser Roboter stabil lief und die erhofften Punkte einfuhr. Dadurch war die Wertungspunktzahl für das Robotgame deutlich hinter unseren Möglichkeiten und Erwartungen.

Allerdings steigerten wir uns dann im richtigen Moment, so dass wir letzlich über sehr spannende Auswahlrunden ins Finale des Robotgames gegen WeAreOne kamen. Dort steigerten sich beide Teams zu ihren Bestleistungen des Tages aber wir mussten uns dem besseren Team geschlagen geben, denn WeAreOne erreichten über 220 Punkte und wir nur 186.

Da die Konkurrenz in den Semi-Finals naturgemäß bereits sehr hoch ist, waren auch jede Menge andere Teams sehr gut und konnten wichtige Punkte sammeln. Aber in ihrer über lange Zeit erfolgreichsten Disziplin kamen die Pelestorms auch dieses Mal auf die vorderen Plätze: Mit der Forschungspräsentation landeten wir immerhin auf dem 3. Platz.

In der Gesamtwertung reichte es dann nur für Platz 7; immerhin noch klar in der vorderen Hälfte! Das ist für das stark verjüngte Team rund um Julia und Robin eine sehr respektable Leistung!

Für das Weiterkommen in das große Zentraleuropa-Finale reicht das leider nicht und die FLL Saison 2011 ist damit für uns zu Ende. Aber der Spaß und Erfolg dieses Jahres lässt uns fest daran glauben, dass wir auch in 2012 wieder dabei sind!

FLL Champion im Regionalwettbewerb Burgwedel

Diesmal ging es für die Pelestorms zum Regionalwettbewerb nach Burgwedel. Der Wettbewerb war wie immer sehr spannend und interessant; nicht nur wegen der neuen Location, sondern auch weil zwei Drittel des Teams FLL-unerfahrene Neulinge sind. Wir haben viel neues gesehen und gelernt und vor allem viele sehr nette Teams getroffen.

Schon während der Jury-Runden und der ersten Robotgame Vorrunde hatte wir ein ganz gutes Gefühl: Keine groben Patzer, keine Kommunikationsprobleme, sehr gute Präsentation. Eigentlich eher unerwartet bei einem so stark verjüngten Team.

So war es dann für uns auch trotz allem etwas überraschend, dass wir nicht nur das Robotgame gewannen, sondern auch in allen anderen Kategorien ganz vorne mitmischten.

In Summe landeten wir bei Forschungspräsentation und Roboterdesign auf dem 2. Platz, bei Teamwork und Robotgame bekamen wir den Siegerpokal. Damit wurden wir auch FLL Champion und dürfen nun zum Semi-Final nach Brandenburg am 3.12.2011.

Startschuss für "Food Factor"

Es ist wieder soweit: Pünktlich mit der Veröffentlichung der Aufgaben für die FLL 2011 "Food Factor" am 2.9. haben die Pelestorms die Arbeit aufgenommen. Mit einem größtenteils neu bestückten Team beschäftigen wir uns mit dem Thema Lebensmittelsicherheit und haben gleich die ersten Tage für das traditionelle Team-Wochenende genutzt. Dabei wird nicht nur geplant und gebastelt, sondern auch gespielt und gelacht. Hauptsache, wir haben Spaß und entwickeln ein gemeinsames Ziel.

3. Platz beim Finale des ZdI Roboterwettbewerbs

Nach dem Sieg im Regionalentscheid des ZdI Roboterwettbewerbs in Bielefeld sind die Pelesmarties am 2.7.2011 zum Finale in Düsseldorf angetreten. Dort trafen sie auf die anderen 11 Sieger der Regionalwettbewerbe. Die Konkurrenz war dadurch entsprechend groß und das Niveau der gezeigten Roboterleistungen sehr hoch.

Diesmal benötigten die Pelesmarties in der Vorrunde zwei Anläufe mit eher mäßigem Ergebnis, bevor endlich im dritten Lauf alle konstruierten Lösungen gleichzeitig funktionierten und der Roboter 320 Punkte einfuhr.

Das reichte dann auch trotz verpatzter Zusatzaufgabe zum Einzug ins Halbfinale. Unter den Augen von NRW Wissenschaftsministerin Svenja Schulze wurden die Halbfinalläufe ausgetragen. Dort klappte dann wieder nicht mehr alles und das Finale bestritten verdientermaßen andere Teams: Germany's Next Top Robo und Legocreators. Aber immerhin war die Roboterleistung im Halbfinale ausreichend für den dritten Platz.

Zur Siegerehrung durch Ministerin Schulze traten die Pelesmarties dann auch wieder in ihrem diesjährigen schrillen Outfit an und nahmen den Pokal freudig entgegen. Damit ziert ein weiterer Pokal unsere Sammlung und die Pelesmarties können sich über ein wirklich erfolgreiches Jahr 2011 freuen.

Sieg beim ZdI Regionalwettbewerb in Bielefeld

Beim ZdI Roboterwettbewerb in der FH Bielefeld am 27.5.2011 gewannen die "Pelesmarties", das Junior-Team der Pelestorms, das Robot-Game gegen 7 weitere teilnehmende Teams und dürfen jetzt zum Finale nach Düsseldorf.

Seit 3 Jahren nehmen die Pelesmarties an dem Wettbewerb der Initiative  Zukunft durch Innovation NRW (ZdI) bereits teil. Dieses Jahr zahlte sich die Erfahrung und Ausdauer aus: Mit einem sehr stabil fahrenden Roboter und gelassenen, routinierten Startern erreichte das Team stets über 200 Punkte und konnte damit ziemlich ungefährdet den ersten Platz einnehmen.

Damit reisen die Pelesmarties also am 2. Juli zum Finale nach Düsseldorf auf die "Newcast" Messe. Dort findet das Finale nämlich statt. Mal sehen, wie sie sich dort gegen die 11 anderen Sieger der Regionalwettbewerbe schlagen.

Zusätzlich hatte ZdI dieses Jahr alle Teams aufgerufen, sich mit Fotos und entsprechendem Auftreten beim Wettbewerb um das beste oder witzigste Team-Outfit zu bewerben. So trugen die Pelesmarties nicht nur ihrem Namen folgend viele bunte Team-Shirts, sondern auch schrille Perücken und Brillen.

WRO Junior High School 2011

Foto: Hendrik Kruse

Ein emotionaler Krimi

Mit guten Vorzeichen starteten wir zum 2. Junior WRO in Beckum. Am Abend zuvor hatte der Roboter reproduzierbar und beständig funktioniert und eine Treppe mit 5 Stufen einer Höhe von 2,5-12,5cm erklommen. Dabei musste er gleichzeitig auch ein gekochtes EI aufrecht transportieren.

Direkt nach der Ankunft tauschten wir uns erstmal mit den anderen Teams über mögliche Lösungen aus und warteten gespannt auf die Sonderregel. Die bestand in diesem Jahr darin, dass bei dem Verlust des Eies die Möglichkeit bestand, es aufzuessen und anschließend ein neues einzusetzen.

Nun wurden die Teams von ihren Coaches separiert und mussten ihren Roboter aus dem Gedächtnis wieder aufbauen. Wir gehörten aufgrund der guten Vorbereitungen mit zu den schnellsten und konnten relativ früh den Roboter testen. Es funktionierte auch alles, doch da andere Teams eine augenscheinlich schnellere Lösung hatten, versuchten wir unser Programm auf Schnelligkeit hin zu optimieren. Beim ersten Lauf schafften wir es dann leider nur auf die dritte Stufe, dort fiel der Roboter um. Allerdings ging es vielen Teams so und lediglich Team Blue NXT und das Team Applematch schafften es zur 4. Stufe und wieder zurück in die Base. In der anschließenden Coaching-Phase einigten wir uns unter dem Leitspruch "Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit" darauf, dass langsamere Programm vom vorherigen Abend zu benutzen und kein Risiko einzugehen.

In der darauffolgenden 30 minütigen Umbauphase sah es zuerst sehr gut aus und so waren wir sehr gespannt auf das Resultat des zweiten Laufs. Leider schaffte es der Roboter nur knapp über die erste Stufe und fiel wieder zurück in die Base. Der Grund war, wie wir später feststellten, der Antriebsmotor, dessen Getriebe durch die Belastung kaputt gegangen war. Das Team Legomania schaffte es in dieser Runde als erstes Team alle Stufen zu bezwingen und heile wieder in der Base anzukommen und ging in Führung.

Unser Ansatz für die 3. und letzte Bauphase war klar: Motor austauschen und das sichere Programm noch etwas verfeinern. Mit einer ¾ Erfolgsquote durchliefen wir die Umbauphase und waren gespannt auf den 3. und letzten Lauf. Der Roboter schaffte es in dieser Runde dann auch auf die oberste Stufe und stoppte dort. Wir waren schon fast am verzweifeln, als er schließlich nach scheinbar endlosen 10 Sekunden wieder anfing zu fahren und es tatsächlich wieder treppab schaffte. Coach Jonas durchlief bereits emotionale Höhen und Tiefen als der Roboter dann knapp 5cm vor der Base stoppte und seinen Job als beendet ansah. Somit gab es auch in diesem letzten Lauf trotz der hervorragenden Leistung keine Punkte!

Die Enttäuschung war riesengroß, aber wir können zumindest sagen, dass wir den wohl spannendsten Lauf von allen hatten. Wir freuten uns zudem, dass das auch viele andere fanden und uns mitgeteilt haben.

Letztendlich gewann das Team Blue NXT mit 319 Punkten, 2. wurden die Aaseebots und 3. das Team Legomania. Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

WRO High School 2011 in Paderborn

Jonas und Simon warten auf die Startfreigabe zum 3. Match

Auch bei der dritten Ausgabe des WRO in Deutschland (wie schon vergangenes Jahr wieder bei uns in Paderborn) ist ein Team der Pelestorms angetreten.

Leider hat es diesmal überhaupt nicht gut geklappt: Wie fast die Hälfte der teilnehmenden Teams haben auch die "Pelestorms Black" keinen der Lego-Blöcke in die Container sortieren können. Die Mehrheit der Teams hatte zu große Schwierigkeiten, ihre Roboter zielgenau über die langen Distanzen des Wettbewerbstisches zu schicken und so blieb die Aufgabe des Müll-Sortierens und -Trennens zumeist ungelöst.

Um so beeindruckender die Leistung von LEGOMANIA, die bereits nach dem zweiten Lauf eine unerreichbare Punktzahl vorgelegt hatten. Und auch "Die Jawas", die "Taubertalbots" und "Attraktivundpreiswert" zeigten, dass die Probleme nicht unlösbar waren.

Wir beglückwünschen das siegreiche Team LEGOMANIA und wünschen euch viel Erfolg in Abu Dhabi!

2. PadeRobots Cup Wettbewerb

Speziell für Paderborner Schulen haben wir in 2009 den "PadeRobots Cup" geplant und den Wettbewerb am 29. und 30.1.2010 an unserer Schule mit insgesamt 40 Teilnehmern durchgeführt. Es gab keine Schulteams, sondern die Teilnehmer werden zu Dreierteams zusammengelost, nach Erfahrungsschatz gerecht aufgeteilt.

Nun ging der Wettbewerb in die zweite Runde. Der PadeRobots Cup 2011 fand am 11.2. und 12.2.2011 wieder im Pelizaeus-Gymnasium statt.

Als ideale Ergänzung und Besonderheit dieses Jahr fand parallel zum Wettbewerb ein Workshop der Universität Paderborn statt, in dem Schüler ohne Kenntnisse im LEGO Mindstorms Roboterbau erste Erfahrungen mit diesem spannenden Thema machen konnten.

Infos gibt's auf der Wettbewerbs-Website.

Pelestorms im NRW Landtag

Zusammen mit unserem Hauptsponsor, der dSPACE GmbH, die für den NRW Unternehmenspreis 2010 nominiert war, sind wir am 29.11.2010 zur Preisverleihung in den Landtag nach Düsseldorf gefahren.

Dort fanden sich Vertreter aller nominierten Firmen ein. Neben der eigentlichen Preisverleihung im Rahmen eines kleinen Festakts im Plenarsaal konnten sich die Firmen mit ihren geförderten Projekten präsentieren. Dabei besuchten die Schulministerin und der Wirtschaftsminister den Stand der dSPACE und ließen sich von den Pelestorms über die Arbeit mit den LEGO Mindstorms Robotern und die FLL Forschungen berichten.

Beste Forschungspräsentation in Paderborn

Der Regionalwettbewerb in Paderborn am 13.11. endete für uns mit einem zufriedenstellenden Erfolg, der unseren großen Einsatz rund um den Forschungsauftrag widerspiegelt: Dem Pokal für die beste Forschungspräsentation!

Unser Forschungsergebnis zum Thema "Cholesterin", das auch auf der Website www.cholesterin-erklaerung.de veröffentlicht ist, hat die Jury überzeugt.

Im Robot-Game haben wir leider mal wieder gegen die leicht anderen Bedingungen am Wettbewerbstisch kämpfen müssen und verloren. Unser Werkzeug für das Patent war zwar mit 1,9 Sekunden ungeschlagener Goalgetter, aber am Modell "Knochenbrücke" kamen wir nicht vorbei, weil der VS-Möbel Tisch fast 2 cm schmaler war als die offiziellen Maße und dort ein kleiner Verbindungsstift aus dem Fahrwerk unseres Roboters anstieß. Da müssen wir beim nächsten Mal wohl deutlich besser aufpassen. Dumm gelaufen, weil am Wettbewerbstisch halt keine Möglichkeit zur systematischen Fehleranalyse besteht.

So blieb uns am Ende der 3. Platz in der Gesamtwertung, zusammen mit dem Team RtS, und damit leider keine Startberechtigung für das Semi Final. Aber immerhin kamen 3 der 4 besten Teams aus dem Kreis Paderborn. Das zeigt wie hoch das Niveau in der Informatikstadt ist.

Die Rahmenbedingungen für den Wettbewerb waren diesmal noch stärker auf das Motto "Chancengleichheit" ausgerichtet: Eigene Tische und Aufbauten waren nicht mehr erlaubt. Auch wurde die Zeit an den offiziellen Vorbereitungstischen stark reglementiert. Die Jurys haben erstmals alle "hitverdächtigen" Forschungspräsentationen ein zweites Mal gemeinsam begutachtet um gemeinsam über den Sieger abzustimmen.

Team-Wochenende mit den Juniors

Am 4. und 5. September, also direkt nach Veröffentlichung der Aufgaben für "Body Forward", haben die Pelestorms ein Team-Wochenende in Neuenheerse verbracht, um sich mit den neuen Aufgaben vertraut zu machen und auf den Regionalwettbewerb im HNF am 13.11. vorzubereiten.

Wie schon in 2009 waren auch die Juniors mit von der Partie. Sie bekamen eigene Aufgaben und konnten den Pelestorms nebenbei ein wenig über die Schulter schauen.

Auf jeden Fall hatten wir wieder viel Spaß und auch das Wetter hat ganz gut mitgespielt!

Paderborner Wissenschaftstage

Bei den ersten Paderborner Wissenschaftstagen waren die Pelestorms zusammen mit ihrem Sponsor dSPACE am 3.7. mit einem Stand auf dem Rathausplatz dabei! Bei brütender Hitze und dem bevorstehenden WM-Viertelfinale waren zwar nicht so viele Besucher am Stand wie erhofft, aber wir konnten auf dem diesjährigen ZdI Spielfeld unsere Arbeit präsentieren. Die meisten Besucher lobten ausdrücklich, dass es an der Schule so viel Förderung der Technik-Begeisterung gibt und dass die Pelestorms selber die jüngeren Schüler anleiten und ausbilden.

In der Woche darauf (5.7.-7.7.) repräsentierten die Pelestorms die Paderborner Initiative "Paderborn ist Informatik" im HNF und zeigten interessierten Schülern ihre Art von "Technik zum Anfassen". Mit kleinen Mitmachprogrammen konnten die Schüler ein wenig von der Begeisterung für Mindstorms für sich aufgreifen. Durch den Besuch des Staatssekretärs Dr. Stückradt an unserem Stand konnten wir unsere Arbeit auch über die Kreisgrenzen hinaus etwas mehr publik machen.

Überzeugender 2. Platz beim ZdI Roboterwettbewerb in Bielefeld

Bereits zum zweiten Mal nahmen die "Pelesmarties", das Nachwuchsteam der Pelestorms, beim ZdI Roboterwettbewerb in Bielefeld teil. Diesmal konnten sie eine absolut überzeugende Leistung zeigen und mit 205 Punkten einen verdienten 2. Platz belegen. In einem reinen Paderborn-Finale gegen Epunkt e. mussten wir dem klar überlegenen Team in Orange den Vortritt lassen.

Wir sind mit unserer Leistung vor allem deshalb besonders zufrieden, weil unser Robot-Design und die Vorbereitung sehr minimalistisch waren (1 Tag Roboterbau, 2 Tage Programmieren, 3 Tage üben), aber der Roboter vom ersten Moment an sehr beständig lief und die Roboterstarter sehr abgebrüht agierten. Eine Kombination, die wir mit den Pelestorms in dieser Form noch nie erlebt hatten.

Der Roboter hätte maximal 220 Punkte einfahren können und kam dieser Obergrenze schon sehr nahe. Während alle anderen Teams im ersten Durchgang noch ihre Roboter auf das Spielfeld eintunen mussten, zogen wir bereits mit 155 Punkten vorweg. Aber das insgesamt mächtigere Design von Epunkt e. gewann nach einigen Iterationen klar die Überhand und setzte sich mit über 250 Punkten durch. Unsere Gratulation an die Freunde aus Paderborn!

2. und 5. Platz beim WRO High School in Paderborn

Beim WRO 2010 sind die Pelestorms in der Kategorie "High School" wie schon 2009 mit 2 Teams gestartet. Die Überraschungsregel hat dieses Mal die Konstruktionsaufgabe sehr anspruchsvoll gemacht. Der Tischtennisball musste nicht auf dem Tisch neben dem Stab abgelegt werden, sondern in ein etwa 25 cm entfernt stehendes Glas gelegt (nicht geworfen) werden.

Dafür mussten die Teams die Bauphase bis zur letzten Minute ausreizen. Die meisten reisten ebenso wie wir mit erprobten Konstruktionen an, die aber aufwändig abgeändert wurden, damit auch die Überraschungsregel erfüllt werden konnte. Letztlich ist es nur dem Team legoroboter.de gelungen, den Ball (wenigstens einmal) vorschriftsmäßig in das Glas zu befördern. Dafür haben sie auch verdient den Siegerpokal davongetragen.

Von 11 Teams haben die beiden Pelestorms Teams (Orange und Black) in Paderborn die Plätze 2 und 5 belegt. Berücksichtigt man auch die Ergebnisse vom Wettbewerb in Rockenhausen, wären das der 5. und der 8. Platz aus insg. 20 Teams.

Pelestorms beim Junior WRO

Beim diesjährigen WRO Wettbewerb nehmen die Pelestorms sowohl in der Kategorie "Highschool" als auch in der neuen "Junior Highschool" Kategorie teil. Letzterer fand am Samstag, den 24.4.2010 in der Realschule Beckum statt.

Die Vorbereitungen waren ganz gut gelaufen und die WRO-Neulinge, die z.T. in 2009 bereits an der FLL (Smart Move) teilgenommen haben, gingen zuversichtlich in den Wettbewerb.

Dort steckte die Tücke aber im Detail; und zwar nicht nur für die Pelestorms. Wie die meisten Teams haben wir beide Male den Schalter nicht getroffen und damit waren die Läufe vorbei, bevor sie richtig angefangen hatten.

Aber das macht gar nichts, die Erfahrung und der Spaß zählen und davon hatten wir ausreichend.

Pelestorms unterstützen FLL Benelux Finale

Auf Einladung von Stichting Techniekpromotie durften die älteren Pelestorms Mitglieder als Referees beim grandiosen FLL Benelux Finale mithelfen. Dort wurde wirklich mächtig was aufgefahren, so dass dieses Finale für die Niederlande und den holländischsprachigen Teil von Belgien schon fast an die OEC in Kopenhagen heranreichte.

Die Stimmung war absolut toll, Organisation, Moderation und Ablauf haben die Teilnehmer und Zuschauer wirklich mitgerissen.

Vanessa und Jonas waren als Schiedsrichter an den Tischen von 9:30 - 17:00 Uhr im Dauereinsatz. Teamcoach Gunther war gleichzeitig als Juror für die Roboterprogrammierung unterwegs. Aber es hat einfach super viel Spaß gemacht. Die Niederländer waren perfekte Gastgeber und wir kommen gerne wieder!

Ein LEGO Roboter Wettbewerb für Paderborner Schulen

Paderborn hat vergleichsweise viele Schulen, die sich mit LEGO Mindstorms Systemen als Unterrichtsmaterial oder AG-Thema beschäftigen. Wir wissen vom Hörensagen von etwa 10 Schulen, die sich NXT Schulsets gekauft haben oder sonstigen Robotik-Kurse veranstalten.

Dennoch ist es gar nicht so einfach, ein Team z.B. für die FIRST LEGO League auf die Beine zu stellen. Diesen Schritt sind die meisten Schulen noch nicht gegangen. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass für unsere "Juniors" die Teilnahme am ZdI Roboterwettbewerb ein großer Ansporn war, auch bei der FLL mitzumachen. Deshalb möchten wir möglichst vielen Schülern, die sich mit den NXTs beschäftigen, zu einer solchen Wettbewerbserfahrung verhelfen.

Wir haben daher zusammen mit unserer Schule den "PadeRobots Cup" geplant, der am 29. und 30.1.2010 stattfand und an dem die 6 Paderborner Gymnasien mit insgesamt 40 Teilnehmern dabei waren. Es gab keine Schulteams, sonden die Teilnehmer werden zu Dreierteams zusammengelost, nach Erfahrungsschatz gerecht aufgeteilt.

Genauere Infos gibt auf der Website zum Wettbewerb und Fotos finden Sie in unserer Galerie. Es war ein toller Erfolg und wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung.

IHK Veranstaltung: Kooperation Schule-Wirtschaft

Auf einer Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen in Paderborn zum Thema Kooperation Schule-Wirtschaft haben die Pelestorms die gut funktionierende Kooperation zwischen dem Pelizaeus-Gymnasium und dSPACE demonstriert.

Die Pelestorms demonstrieren die FLL 2009 Aufgaben und ihren Roboter am Stand von dSPACE und Pelizaeus-Gymnasium

Regionalwettbewerb Paderborn

Viele Wochen haben wir hart und mit mehr Routine und Engagement als je zuvor für den FLL Wettbewerb gearbeitet und uns vorbereitet. Wir hatten das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben und unsere Präsentationen sind gut gelaufen.

Am Ende gab es aber nur eine einzige Urkunde (3. Platz in der Forschungspräsentation), wobei wir trotzdem den 5. Platz in der Gesamtwertung erreicht haben. Damit ist die FLL Saison für uns zuende.

Schade eigentlich, aber wir schauen mal, was wir daraus machen und werden nächstes Jahr mit frischen Ideen wieder neu starten.

2. Team-Wochenende

Vom 30.10. bis zum 1.11. fand unser 2. Team-Wochenende statt. Während wir beim ersten mal die Aufgaben analysiert und uns um ein Thema für den Forschungsauftrag gekümmert haben, stand diesmal das Finish an. Wir haben unsere vorhandene Präsentation verfeinert, ausgewählten Zuhörern vorgeführt und wertvolles konstruktives Feedback erhalten.

Diesmal waren auch unsere neuen Juniors mit von der Partie. Sie haben sich ja gerade erst aus den 5. und 6. Klassen zur Robotik-AG am Pelizaeus-Gymnasium hinzugesellt und durften jetzt schon wie die "Großen" 2 intensive Tage mit Roboterbauen, Aufgaben lösen, aber auch Sport und Teambildungs-Training absolvieren.

Auch diesmal hat uns das Team-Wochenende viel gebracht und viel Spaß gemacht. Dieses Konzept sollten wir uns für die nächsten Jahre beibehalten.

Gruppenfoto mit den Juniors

Waffelnbacken im Minipreis

Statt Sponsoren zu suchen haben wir am 19.9. mal selbst etwas für die Teamkasse getan: Im nahegelegenen Minipreis Supermarkt in Paderborn haben wir von 9-16 Uhr Waffeln gebacken und verkauft. Dabei hatten wir auf jeden Fall eine Menge Spaß, haben vorbeikommenden Kunden etwas über uns und die FLL erzählen können und sogar ordentlich etwas einnehmen können, was uns wieder für neue LEGO-Teile oder das nächste Team-Wochenende zugute kommt.

1. Team-Wochenende

Für das Wochenende am 5.+6.9. hatten wir uns in einem Jugendhaus in Neuenheerse eingemietet. Es wurde viel gegessen, viel gelacht und vor allem viel gearbeitet. Wir haben große Fortschritte gemacht, sowohl beim Robotgame, wie auch bei der Forschung und beim Teamgeist. Am Abend des Samstags haben wir dann auch endlich unser bei Radio Hochstift gewonnenes Grillfest veranstaltet und dazu auch unsere Englisch-Coaches der letzten Saison eingeladen.
Es war alles ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf das 2. Team-Wochenende kurz vor dem ersten Regional-Wettbewerb.